Beleuchtung für das „Tor zum Siebengebirge“

„Der Beleuchtung des Kunstwerks `Tor zum Siebengebirge´ auf dem Kreisverkehrsplatz in Königswinter – Ittenbach steht nichts mehr im Weg“, freut sich die Landtagsabgeordnete Andrea Milz. Dies geht aus einem Schreiben des nordrhein-westfälischen Bau – und Verkehrsministers Oliver Wittke an Milz hervor.

Hintergrund: der Landesbetrieb Straßenbau NRW hatte den Antrag der Stadt Königswinter auf Beleuchtung des Kreisels im Frühjahr 2008 noch negativ beschieden.

Andrea Milz: „Die Begründung des Landesbetriebs Straßen für die Ablehnung schien mir wenig überzeugend. Daher habe ich den Verkehrsminister eingeschaltet, damit das Kunstwerk, welches aus der Bürgerschaft mit sehr viel Einsatz realisiert werden konnte, endlich vollendet werden kann“.

Mit Erfolg: Nach Prüfung der Berichte der örtlich zuständigen Behörden kommt das Ministerium für Bauen und Verkehr von NRW zu dem Ergebnis, dass eine dezente, blendfreie Beleuchtung des Kunstwerks auf der Kreisinsel keine Verkehrsbeeinträchtigung darstellt und demnach entsprechend ausgeführt werden kann. Auch der Landesbetrieb Straßenbau NRW stellt unter Hinweis auf die örtlich bereits vorhandene Beleuchtung seine anfänglichen Bedenken zurück.

„Nun wird dieses Symbol für das Siebengebirge und für Königswinter auch in der dunklen Jahreszeit gut sichtbar sein“, so Milz.

Die Kommentare wurden geschlossen