Das Land fördert den kommunalen Straßenbau in Bad Honnef mit ca. 1,5 Million Euro

Mit rund 1,484 Million Euro unterstützt das Land NRW die Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur in Bad Honnef. Das berichtet die CDU  Landtagsabgeordnete Andrea Milz aus Düsseldorf. Mit dem Geld wird der Zubringer Bad Honnef-Süd an die K28/B 42 – Rolandsecker Kreuz gefördert. „Von dem Zuschuss profitieren wir in zweierlei Hinsicht“, freut sich Milz: „Zum einen sorgen wir dafür, dass die Straßen in Bad Honnef ein Stück sicherer werden. Zum andern profitiert die Bauwirtschaft von den Projekten. So sorgt das Geld aus Düsseldorf zusammen mit dem Anteil der Kommunen für Arbeit und den Erhalt von Arbeitsplätzen.“ Insgesamt fließen 300 Millionen Euro in diesem Jahr 2009 in die Verbesserung der Verkehrssituation in den Kommunen zwischen Rhein, Weser und Lippe. Das Land NRW stellt 155 Millionen Euro für 186 neue Projekte zur Verfügung, die weiteren Gelder bringen die Kommunen auf. Schwerpunkte des Programms zur Förderung des kommunalen Straßenbaus bilden Umbaumaßnahmen, die Beseitigung von Unfallschwerpunkten und Gefahren an Bahnübergängen. Gebaut werden zudem Geh- und Radwege, Umgehungs- und Entlastungsstraßen.

Die Kommentare wurden geschlossen