Weinbau im Siebengebirge sichern

„Die Solidarität – auch die politische – im und mit dem Siebengebirge ist wirklich beeindruckend!“, so Andrea Milz MdL nach einem Gespräch in Düsseldorf mit Landesumweltminister Johannes Remmel, dem Bürgerverein Rhöndorf – vertreten durch die Herren Haselier und Höhler sowie dem Winzer Pieper – und der Bürgermeisterin von Bad Honnef, Wally Feiden, an dem auch die Landtagskollegen der Region Parlamentarischer Staatssekretär Horst Becker, Ilka von Boeselager, Gerhard Papke, Dirk Schlömer und Achim Tüttenberg teilgenommen haben.

20130925_winberge

v.l. Alfred Höhler, Andrea Milz MdL, BMin Wally Feiden, Herr Pieper, Jörg-Erich Haselier

 

Alle Teilnehmer waren sich im Ziel der Erhaltung der Kulturlandschaften im Siebengebirge einig. Mit dem Weinbau verfügt das Siebengebirge über ein schützenswertes Gut. Die Sicherstellung des Weinbaus mit Hilfe eines Steinschlagschutzzauns unterhalb des Siegfriedfelsens ist eine notwendige und drängende Aufgabe. Da die Zeit knapp wird, sollen so wichtige Fragen wie z.B. wer die Trägerschaft der Maßnahme übernimmt (womit nicht die Kostenübernahme gemeint ist!), ob es theoretisch eine Vorfinanzierungsmöglichkeit auch des VVS-Anteils durch die NRW-Bank gäbe oder welches die Mindestvoraussetzungen für einen vorzeitigen Maßnahmenbeginn sind, umgehend geprüft werden. Auch die Antragstellung an die NRW-Stiftung steht noch aus. „Es wäre toll, wenn die Mitglieder des VVS morgen ein Signal geben könnten, wie eine Lösung zum Wohle der Winzer und der Kulturlandschaft zusammen mit dem Land Nordrhein-Westfalen, dem Rhein-Sieg-Kreis sowie der Städte Bad Honnef und Königswinter erreicht werden kann,“ so Andrea Milz.

 

gez. Andrea Milz MdL

Die Kommentare wurden geschlossen