Erfolgreich … und weiblich“: Erfolgreiche Politikerinnen im Gespräch

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Erfolgreich … und weiblich“  lud CDU-Landtagsabgeordnete Ursula Doppmeier jetzt zum Thema „Erfolgreich als Politikerin“ nach Gütersloh ein. Es handelte sich um die bereits dritte Veranstaltung dieser Reihe, die den Themen „Erfolgreiche Frauen in der Wirtschaft“ und „Erfolgreich als Tagesmutter“ folgte. Als Referentinnen neben Ursula Doppmeier kamen dazu im Café Villa Murken CDU-Landtagsabgeordnete Andrea Milz aus Königswinter und die Oerlinghausener Bürgermeisterin Dr. Ursula Herbort zusammen. Über Spannendes aus der Vita der drei Politikerinnen wurde berichtet und über das diskutiert, was frau mitbringen muss, um sich in der Politik erfolgreich durchsetzen zu können.
Einig war man sich insbesondere darüber, dass erfolgreiche Politikerinnen, die in vielen Fällen Kinder haben, vor allem von einem unterstützenden familiären Umfeld profitierten und ohne Hilfen in den Bereichen Kinderbetreuung und/oder Haushalt eine politische Karriere unmöglich sei. Was für Frauen wichtig und zudem gegenüber Männern in der Politik von Vorteil ist, seien überlegte und diplomatische Problemlösungskompetenzen, so Doppmeier und Herbort. Daneben spiele für Frauen aber immer noch zu oft der „Kollege Zufall“ eine tragende Rolle beim Aufstieg der Karriereleiter. Frau Milz berichtete dagegen von einem anderen Weg auf dieser Karriereleiter: „Kinderlose Frauen seien auch in der Politik unabhängiger und damit nicht auf Zufälle z. B. bei Stellenbesetzungen angewiesen, sondern können ihre beruflichen Ziele geradliniger verfolgen“, so die Landtagsabgeordnete aus Königswinter über ihren politischen Werdegang.
Die anregende Gesprächsrunde der Frauen schloss mit zukunftsweisenden Themen, die die drei Politikerinnen derzeit aktiv verfolgen. Doppmeier fördert nach wie vor das Konzept der Inklusion, d. h. des gemeinsamen Unterrichts bzw. des gemeinsamen Miteinanders von behinderten und nicht-behinderten Menschen. Frau Herbort sieht großen Handlungsbedarf den Landesentwicklungsplan betreffend. Frau Milz sprach sich für eine bessere Unterstützung und Beratung junger Frauen aus: „Gerade junge Leute und besonders Frauen werden in ihrer beruflichen Situation vor viele Probleme gestellt, die oft allein nicht zu bewältigen sind.“ Dass aber vor allem diese jungen Menschen wichtigen politischen Nachwuchs darstellten, den man begeistern und fördern müsse, fand bei allen Teilnehmerinnen abschließend breite Zustimmung.

20140326FUGuetersloh

v.l.: Andrea Milz MdL, Ursula Doppmeier MdL, Dr. Ursula Herbort, Bürgermeisterin Oerlinghausen, Elisabeth Buschsieweke

Die Kommentare wurden geschlossen