Wie unverzichtbar ist das St.-Franziskus-Krankenhaus Eitorf aus Sicht der Landesregierung?

Nachdem zum 31.12.2013 die gynäkologische und geburtshilfliche Abteilung des St.-Franziskus-Krankenhauses Eitorf nach Trägerangaben aus wirtschaftlichen Gründen und wegen zu geringer Geburtenzahlen geschlossen wurde, mehren sich in der Region die Befürchtungen, dass das gesamte Haus in seiner Existenz bedroht ist und kurzfristig schließen könnte. Vor diesem Hintergrund hat die Landtagsabgeordnete Andrea Milz in Abstimmung mit der CDU Eitorf eine Kleine Anfrage an die Landesregierung gestellt. Darin fragt sie, wie es um die „Unverzichtbarkeit“ des Krankenhauses bestellt ist und welches weitere Vorgehen von Seiten der Landesregierung geplant ist, sollten die Verhandlungen des Krankenhausträgers mit seinen Vertragspartnern nicht erfolgreich enden.
Flankiert wird die Kleine Anfrage durch das Einbeziehen des Beauftragten der Bundesregierung für die Belange der Patientinnen und Patienten sowie Bevollmächtigter für Pflege, Staatssekretär Karl-Josef Laumann. Andrea Milz MdL hat ihn gebeten, sich mit der Thematik zu befassen, um zu prüfen, ob eine Hilfe des Bundes infrage kommt.

gez. Andrea Milz MdL

Die Kommentare wurden geschlossen