Rede zum HH 2014, EP 15, Bereich Emanzipation

Die Rede im Video-Stream Anrede In den Beratungen des zuständigen Fachausschusses wurde bereits deutlich, dass wir im Bereich der Emanzipation keine innovativen Ideen bzw. Strukturveränderungen zu erwarten haben. Getreu dem Motto: „Still ruht der See“, ist erneut eine Überrollung des Haushaltskapitels „Emanzipation“ vorgesehen. Die SPD hat sich sehr darum bemüht zu verdeutlichen, dass die erneute Überrollung gut sei. Da fallen dann Sachen wie „richtige Richtung“, „richtige Signale“. Ich dagegen bin der Auffassung, dass die rot-grünen Ansätze mutlos sind. Die rot-grüne Landesregierung hält an festgefahrenen, teilweise veralteten Strukturen fest. So hat man die schon vor Jahren abgeschafften „Regionalstellen Frau und Beruf“…

Weiterlesen…

Entscheidungen zum Eitorfer Krankenhaus weiterhin offen

In Düsseldorf hält man die Abteilung der Gynäkologie und Geburtshilfe am Standort Eitorf für entbehrlich. Diesen Eindruck haben wir leider auch beim Gespräch am 06.11.2014 mit Vertretern des Gesundheitsministeriums gewonnen“, so Landrat Sebastian Schuster und Landtagsabgeordnete Andrea Milz übereinstimmend. Die Entfernungen aus dem östlichen Rhein-Sieg-Kreis zu den nächsterreichbaren Krankenhäusern in Troisdorf und Sankt Augustin seien „zumutbar“, so die Staatssekretärin des Ministeriums, Martina Hoffmann-Badache bei dem Treffen, um welches Bundestagsabgeordnete Elisabeth Winkelmeier-Becker, Landrat Sebastian Schuster und Landtagsabgeordnete Andrea Milz bereits im September 2014 bei Ministerpräsidentin Hannelore Kraft gebeten hatten. „Wir wollten wissen, welche konkreten Versorgungsvorgaben die Landesregierung für die Fachbereiche Gynäkologie…

Weiterlesen…

Rechenschaftsbericht für den Kreisparteitag der CDU Rhein Sieg-Kreis am 08. November 2014

  Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Parteifreunde, liebe Gäste!   Fast zweieinhalb Jahre Oppositionsarbeit liegen hinter der CDU-Landtagsfraktion NRW. Als Mitglied im Ausschuss Familie, Kinder und Jugend sowie im Integrationsausschuss des Landtags und in meiner Stellvertreterfunktion im Ausschuss für Frauen, Gleichstellung und Emanzipation und im Sportausschuss musste ich leider immer wieder erleben, dass Rot-Grün mit seiner Mehrheit Fakten schafft. Wir werden jedoch als größte Oppositionsfraktion auch weiterhin konkrete Verbesserungsvorschläge einbringen wie zum Beispiel zum Landeshaushalt, zum Kinderbildungsgesetz und zur schulischen Inklusion. Mit meiner Fraktionskollegin Serap Güler war ich im Rahmen der Veranstaltungsreihe „CDU-Landtagsfraktion unterwegs“ zum Thema Integration auf Tour,…

Weiterlesen…

Inklusion im Sport voranbringen – Gemeinsamen Sport von Menschen mit und ohne Behinderung fördern

Die Rede im Video-Stream Rede Andrea Milz Antrag aller Fraktionen Inklusion im Sport voranbringen – Gemeinsamen Sport von Menschen mit und ohne Behinderung fördern  Anrede, unsere Gesellschaft gemeinsam mit Menschen mit Behinderungen so zu gestalten, dass echte Teilhabe möglich ist, ist ein Schwerpunkt der politischen Arbeit der CDU Landtagsfraktion. Dem Sport kommt dabei eine zentrale Bedeutung zu. Deshalb freuen wir uns, Ihnen als Ergebnis eines über ein Jahr dauernden Verhandlungsprozesses einen Antrag vorstellen zu können, der von allen Fraktionen im Landtag getragen wird und heute zur Verabschiedung steht. Vor einem Jahr haben wir hier im Plenum über unseren gemeinsamen Antrag…

Weiterlesen…

Barrierefreier Bahnhof Rhöndorf-Andrea Milz und Bürgerverein Rhöndorf sprechen sich für die Neuauflage einer Modernisierungsoffensive der DB aus

In einem Gespräch mit dem Konzernbevollmächtigten der Deutschen Bahn (DB) für NRW setzten sich die Vorsitzende des Petitionsausschusses Rita Klöpper MdL und die örtliche Landtagsabgeordnete Andrea Milz erneut für einen zügigen barrierefreien Ausbau des Bahnhofs Rhöndorf ein. Hintergrund für das Gespräch sind Berichte, in denen von einer möglichen neuen Modernisierungsoffensive für Bahnhöfe der DB die Rede ist. Im Gespräch mit dem Konzernbevollmächtigten stellte sich heraus, dass eine neue Modernisierungsoffensive noch einige Jahre auf sich warten lassen wird. In der Zwischenzeit soll nun der Geschäftsführer von Nahverkehr Rheinland Dr. Norbert Reinkober nach Rhöndorf eingeladen werden, um ihm die Situation vor Ort…

Weiterlesen…