Landesregierung lässt Kinder in Königswinter zurück

„Sprachförderung findet künftig nicht mehr überall für alle Kinder statt“, so die CDU-Landtagsabgeordnete Andrea Milz zu der gestern im Landtag verabschiedeten Änderung des Kinderbildungsgesetzes (KiBiz). Bisher war es so, dass jedes Kind mit Sprachförderbedarf unterstützt wurde und die dafür erforderlichen Mittel in die jeweilige Einrichtung flossen. Diese Einzelfallgerechtigkeit fällt nun weg. Für Königswinter bedeutet das, dass künftig in einigen Kindertagesstätten keine Mittel zur Sprachförderung mehr zur Verfügung stehen. Wie zu vernehmen war, beschäftigen sich bereits Verwaltung und Ratsgremien mit dem Thema. „Sprachförderung muss sich am Bedürfnis des Kindes orientieren und nicht am Status der Einrichtung, die es besucht. Gestern war…

Weiterlesen…