Entgeltungleichheit bekämpfen!

„Der Spruch, `Jeder bekommt, was er verdient´, trifft nicht immer zu. Im Vergleich zu Männern bekommen Frauen oftmals weniger Geld, auch wenn sie gleichwertige Arbeit leisten.“ Dies erklärt die stellvertretende Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Andrea Milz. Am so genannten „Equal-Pay-Day“ hebt die Christdemokratin hervor, wie wichtig und richtig der erfolgreiche Einsatz der NRW-CDU für eine gesetzliche Lohnuntergrenze war. Denn gerade vom Niedriglohnbereich seien insbesondere Frauen betroffen. „Mir ist es ein großes Anliegen, die Ursachen für Entgeltungleichheit zu bekämpfen und nicht allein ihre Symptome. Und dazu gehört deutlich mehr, als ein Entgeltgleichheitsgesetz, wie es die SPD fordert. Solche Bekundungen sind nichts als…

Weiterlesen…

Wie barrierefrei sind nordrhein-westfälische Frauenhäuser?

09.03.2012 Kleine Anfrage 1686 der Abgeordneten Ursula Doppmeier und Andrea Milz CDU Wie barrierefrei sind nordrhein-westfälische Frauenhäuser? Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend veröffentlichte am 22. November 2011 eine Studie zur Gewalt gegen Frauen mit Behinderung. Demnach sind Frauen mit Behinderung nahezu doppelt so häufig Opfer von Gewalt wie nichtbehinderte Frauen. In einer Stellungnahme zu einer öffentlichen Anhörung des Bundestags vom 12. November 2008 zum Thema „Situation der Frauenhäuser“ (federführend im Ausschuss für Familie, Se-nioren, Frauen und Jugend) wies die Zentrale Informationsstelle Autonomer Frauenhäuser (ZIF) darauf hin, dass nur etwa 10 Prozent aller Frauenhäuser in Deutschland über rollstuhl-gerechte…

Weiterlesen…

Wir brauchen eine tatsächlich gelebte Gleichstellung

Anlässlich des heutigen Internationalen Frauentags erklärt die stellvertretende Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Andrea Milz: “Obwohl unser Grundgesetz eine Geleichbehandlung aller Menschen vorschreibt, ist diese im Alltag leider noch nicht immer selbstverständlich. Es ist daher richtig und wichtig, dass wir Tage wie den heutigen Weltfrauentag zum Anlass nehmen, um öffentlichkeitswirksam an eine tatsächlich gelebte Gleichstellung zu appellieren. Ob Familie und Beruf oder Gesundheit – es gibt zahlreiche Gebiete, wo überwiegend Frauen benachteiligt sind. Gesellschaft, Wirtschaft und Politik sind gefordert, gemeinsam eine bessere Weichenstellung zu schaffen. Dazu gehört aber durchaus mehr, als sich allein auf Gesetze und fixe Regelwerke zu verlassen. Daher bedauere…

Weiterlesen…

Keine Familienzentren für Bad Honnef und Königswinter

„Bad Honnef und Königswinter werden bei der nächsten Ausbaustufe der Familienzentren von der Landesregierung nicht bedacht. In der Begründung von Ministerin Schäfer heißt es u.a., dass dort zu wenig ‚Kinder unter 7 in Bedarfsgemeinschaften nach SGB II‘ leben und es zu wenig ‚Abgänger ohne Schulabschluss‘ dort gibt – beides Kriterien, die ich für die Wahl von Familienzentren – freundlich formuliert – für bedenklich halte“, so Andrea Milz MdL. Die Ausbauplanungen aller Kommunen gingen noch von Landesweit 3.000 Familienzentren aus; alle Akteure vor Ort hatten sich auf Ausbaustufen in ihren Kindergärten geeinigt. Diese Pläne können jetzt nicht umgesetzt werden und Kindergärten,…

Weiterlesen…

Was tut die Landesregierung zum Schutz von Kindern im Internet?

01.03.2012 Kleine Anfrage 1672 der Abgeordneten Andrea Milz CDU Was tut die Landesregierung zum Schutz von Kindern im Internet? Das Internet stellt für viele Kinder und Jugendliche mittlerweile eine Art „Online-Spielplatz“ dar. Es wird online recherchiert, gechattet, sich verabredet und gespielt. Das Internet bietet jungen Menschen die Gelegenheit sich mehr oder weniger anonym über Themen, die nicht mit den Eltern oder Freunden besprochen werden, zu informieren. Einige Eltern haben auf Grund der rasanten Entwicklung im Internet Schwierigkeiten, Schritt zu halten und ihren Kin-dern helfend und schützend zur Seite zu stehen. Dies betrifft in besonderer Weise die Prob-lematik von Cybermobbing in…

Weiterlesen…