Mitentscheiden beim 1. Jugend-Landtag NRW

Erstmalig kommen in diesem Sommer Jugendliche aus ganz Nordrhein-Westfalen zu einem Jugend-Parlament im Düsseldorfer Landtag zusammen. Vom 22. bis 24. Juni 2008 nehmen die Jugendlichen im Plenarsaal auf den Stühlen der Abgeordneten Platz, um als Fraktionsmitglieder oder Vertreter der Landesregierung über ein aktuelles Thema zu debattieren und zu entscheiden. „Landespolitik hautnah erleben – der Jugend-Landtag macht es möglich“, freuen sich die Landtagsabgeordneten Andrea Milz (CDU) und Dr. Gerhard Papke (FDP). Sie laden alle Jugendlichen zwischen 16 und 20 Jahren herzlich ein, sich für die Teilnahme zu bewerben und werden eine Auswahl treffen. Mitmachen können Schülerinnen und Schüler, Auszubildende, Studierende sowie…

Weiterlesen…

Betreuungsplätze für unter dreijährige Kinder in Bad Honnef doch noch bewilligt

„76 Betreuungsplätze für U3-Kinder in Kindertageseinrichtungen können in Bad Honnef 2008 eingerichtet werden“, freut sich Andrea Milz MdL. Am Montag war sie auf das Problem des ablehnenden Bescheides seitens des Landschaftsverbandes Rheinland hingewiesen worden. Hintergrund: durch die Gründung des eigenen Jugendamtes in Bad Honnef zum 1.1.2008 konnte die Anmeldung für die Plätze erst am 15.1. erfolgen; zu diesem Zeitpunkt waren die Platzanmeldungen aus NRW bereits weitestgehend abgeschlossen, so dass der LVR keine Plätze zuteilen wollte. „Es kann ja nicht sein, dass Bad Honnef leer ausgeht aufgrund der Gründung eines eigenen Jugendamtes. Darum habe ich Generationenminister Armin Laschet eingeschaltet“, so Andrea…

Weiterlesen…

65.000 Euro für die Sanierung der Drachenburg

„Die Stadt Königswinter erhält 2008 im Rahmen des Denkmalförderprogramms Fördermittel des Städtebauministeriums in Höhe von 65.000 Euro für die Restaurierung der Innenausstattung der Drachenburg“, freut sich die Landtagsabgeordnete Andrea Milz. Insgesamt stellt die Landesregierung in diesem Jahr für das Denkmalförderprogramm 9,184 Millionen Euro bereit. Gegenüber dem Vorjahr stehen 72.000 Euro mehr zur Verfügung. Die im Programm enthaltenen Maßnahmen wurden zwischen den fünf nordrhein-westfälischen Bezirksregierungen, den Ämtern für Denkmalpflege bei den Landschaftsverbänden, den kirchlichen Oberbehörden, den jüdischen Landesverbänden für Maßnahmen an jüdischen Friedhöfen und der Landesregierung abgestimmt. „Gerade im Hinblick auf die Bedeutung des Tourismus für unsere Region und die anstehende…

Weiterlesen…